40 Millionen für Bildung: Pfaffenhofen baut neue Schullandschaft

Pfaffenhofen (intv) Bildung ist die wichtigste Ressource, die Deutschland hat. Deshalb investiert Pfaffenhofen 40 Millionen Euro in die Neugestaltung seiner Schullandschaft. Das größte Bauprojekt in der Geschichte der Stadt – und eines, das sich über Jahre hinzieht und Jahrzehnte lang wirken wird. Eine Dreifachturnhalle für Schüler und Sportvereine ist das Ergebnis des ersten Bauabschnitts 2014. Auf dem Dach dieses Gebäudes wächst eine Art Wiese mit Erde und Grünpflanzen. Dieser Bewuchs kühlt die Halle bei Hitze und isoliert das Dach bei Kälte. Direkt daneben fließt der Gerolsbach. Nördlich seines Ufers sind momentan die Bagger dabei, die ehemalige Mittelschule nach und nach abzureißen. An die ehemalige Schwimmhalle erinnern nur noch ein paar türkise Kacheln neben verschiedenen Halden mit  Erde und anderem Baumaterial. Die Bagger erinnern an riesige Raubtiere. Mit sehr beweglichen Zähnen reißen sie Stück für Stück aus den Mauern und sortieren die einzelnen Rohstoffe zu großen Haufen. Der Baustahl, der Beton und alles was sonst noch zu gebrauchen ist, wird wieder verwertet. Die großen Ferien sind ideal für diesen Abriss. Bis zu deren Ende sollen die lärmintensiven Arbeiten fertig sein. Dann beginnt das neue Schuljahr und es wird weiter gebaut an der künftigen Mittelschule von Pfaffenhofen.