35 Millionen Euro Investitionskosten

Neumarkt (intv) Wenn Blitze den Himmel erleuchten hoffen viele Menschen, das Gewitter möge sich schnell verziehen. Denn Blitzeinschläge führen zu Bränden und verursachen teure Überspannungsschäden an elektronischen Geräten Dagegen schützen Produkte von Dehn und Söhne. 35 Millionen Euro hat das Neumarkter Familienunternehmen in das neue Logistik- und Fertigungszentrum in Mühlhausen investiert. Den Startschuss gab heute Vormittag der bayrische Innenminister Joachim Herrmann. Die 1910 gegründete Firma hat ihren Verwaltungssitz in Neumarkt sowie einen weiteren Sitz in Nürnberg. Sie stellt Bauteile und Geräte für Überspannungsschutz, Blitzschutz und Erdung sowie für den Arbeitsschutz her und hat 1600 Beschäftigte, davon rund 1300 in Bayern. Mit Beginn des neuen Jahres werden etwa 150 Mitarbeiter am neuen Firmenstandort tätig sein.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar