24 Stunden auf der Strecke: Der Große Preis von Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Und damit kommen wir zum Großen Preis von Ingolstadt. 24 Stunden kämpfen die Fahrer hier um die Plätze auf dem Siegerpodest. Aber anders als beim großen Vorbild von Le Mans nicht im Sportwagen, sondern in den Karts.

247 Fahrer, 25 Teams, rund 35.000 gefahrene Kilometer und am Ende ein Gewinner. Das Team Charity KartINg legte in 24 Stunden 1.212 Runden zurück und sicherte sich somit den ersten Platz vor dem Team Radio IN. Die sich mit nur fünf Runden Rückstand geschlagen geben mussten. Das sind pro gefahrener Runde im Schnitt vier Hundertstel.
Ein denkbar knappes Ergebnis.

Am Samstag konnten die Teams pünktlich um 15 Uhr starten. Und das obwohl noch am Freitag ein Unwetter das Renngelände komplett verwüstete. Während des Rennens war davon aber nichts mehr zu spüren. Jeder Fahrer zeigte vollen Einsatz. Einer von ihnen war Schauspieler Tayfun Baydar. Der GZSZ-Star drehte für das Team United Kartists fleißig seine Runden. Geschlafen haben er und seine Team-Kollegen in den 24 Stunden kaum.

Das Motorsportspektakel lockte an beiden Tagen mehrere tausend Besucher auf das Gelände am Audi Sportpark. Ob es das 24 Stunden Rennen aber noch einmal geben wird, lässt Veranstalter Michael Küper offen. Frühestens aber erst in zwei Jahren wieder.