Last minute Niederlage der Dukes zum Saisonfinale

Ingolstadt (intv)  Saisonfinale in der German Football League: Am Samstag empfingen die Ingolstadt Dukes die Marburg Mercenaries zum letzten Heimspiel der Saison. Die Ausgangslage klar: Für beide Teams ist es das letzte Match in dieser Spielzeit, die Playoffs unereichbar. Trotzdem wollten natürlich gerade die Dukes vor heimischer Kulisse noch einmal abliefern. Das Ziel: die Negativserie gegen Marburg stoppen. Gegen die Mercenaries hatten die Dukes ihre letzten drei Spiele allesamt verloren. In einem engen Spiel fieberten die Fans bis zur letzten Sekunde mit.

Am Ende gab es also wieder kein Happy End. Schuld daran, waren vor allem die ersten 15 Minuten. Los ging‘s mit diesem misslungenen Punt. Roland Hairston nimmt das Gastgeschenk gerne an und wird erst kurz vor der Goalline gestoppt. Wieder einmal verschliefen die Dukes den Start. Und wurden auch noch überrascht: Marburg im vierten Versuch. Alle rechnen mit dem Punt, doch der beste Mann auf dem Platz, Silas Nacita, läuft. Die letzten drei Spiele gegen Marburg hatten die Dukes allesamt verloren. Geht dieser Trend jetzt weiter? Touchdown! Kurz vor der Halbzeit steht es bereits 0:20 aus Sicht der Herzöge.

Die Dukes geben sich nicht auf und kommen zur Halbzeit noch in Schlagdistanz. Ruben De Ruyter mit dem zweiten Touchdown in Folge. In nur fünf Minuten die Herzöge mit 17 Punkten. 17:20 zur Pause. Und in Hälfte zwei wurde genauso weitergemacht. Die Dukes jetzt hellwach. Interception! 3. Versuch und 2: Quarterback Nelson Hughes mit dem Touchdown. Die Dukes erstmals in Führung. 30:27.

Fünf Minuten noch auf der Uhr. Marburg im vierten Versuch und dem Rücken zur Wand. Aber wieder findet Quarterback Alexander Thury die Nummer sieben. Die Mercenaries mit der 34:30-Führung. Die Dukes verlieren das Match. Wieder einmal unglücklich und äußerst knapp.