2014 Jahr der bäuerlichen Familienbetriebe

Neumarkt (intv) Ohne Sie bliebe der Teller leer und auf blühende Wiesen und Felder müssten wir ebenfalls verzichten.

Bäuerliche Familienbetriebe versorgen uns nicht nur mit Lebensmitteln des täglichen Bedarfs, sie pflegen und erhalten auch die typisch bayerische Landschaft.

Die UNO hat das Jahr 2014 nun offiziell zum Internationalen Jahr der bäuerlichen Familienbetriebe erklärt.

Ist der Landwirt aber ein Berufsstand mit Zukunft? Darüber haben Neumarkter Jungbauern mit dem Präsidenten des Bayerischen Bauernverbandes Walter Heidl in Hollerstetten diskutiert.

Praktische Einblicke gab es dann beim jungen Landwirtschaftsmeister Martin Pruy. Der 34-jährige Familienvater hat den elterlichen Betrieb übernommen und 2010 in den Neubau von Wohnhaus und einem modernen Boxen-Laufstall für 120 Kühe investiert.

Ein Beispiel für die Weitergabe der bäuerlichen Familienbetriebe über Generationen.