20 Jahre Kunst im Gut Scheyern

Scheyern (intv) Sie kam zum ersten mal in den alten Klosterhof, stellte sich in die Mitte und sah mehr oder weniger zerfallene Gemäuer rundherum. Doch die Künstlerin Margit Grüner hatte vor 20 Jahren genug Phantasie, um sich in dieser Kulisse ein kunterbuntes Festival vorzustellen. Damals war sie selbst schon viel herumgekommen. Auch auf Festivals, von Österreich bis nach Hamburg. Manche dieser Veranstaltungen waren zu abgelegen, manche waren zu schlecht besucht und manchmal passten einfach die Künstler nicht gut zusammen für eine gemeinsame Ausstellung. Deshalb wollte sie damals ein eigenes Festival auf die Beine stellen.

Bei ihrer eigenen Veranstaltung sollte alles perfekt harmonieren – und das ist ihr auch gelungen. Zusammen mit ihrem Partner Robert Uebelhör hat Margit Grüner den Klosterhof von Scheyern zu einem kleinen Mekka für Kulturmenschen gemacht.

20 Jahre schon gibt es die beliebte Veranstaltung – an diesem Wochenende also ein rundes Jubiläum.

Skulpturen aus Holz, Metall und anderen Materialien gibt es dort zu sehen. Manche Künstler reisen extra aus dem Ausland hierher nach Scheyern, denn „Kunst im Gut“ ist international anerkannt.

Auch Kunsthandwerker sind dabei, Maler, Musiker, Schauspieler und Pädagogen. Die bringen den Kindern bei, wie Kunst gemacht wird. Die Eltern können in der Zwischenzeit entweder über das großzügige Gelände bummeln und in ehemaligen Ställen so manche Kostbarkeit entdecken.

So kann man auch bei Regen einen bunten Reigen erleben, der seinesgleichen sucht. Zweimal im Jahr, im Frühjar und im Herbst – und das seit 20 Jahren. Manch altes Gemäuer konnte mittlerweile saniert werden. Doch seinen Charme hat „Kunst im Gut“ nie verloren.