2. Bundesliga für SV Hitzhofen-Oberzell

Hitzhofen (intv) Schuss um Schuss hat sich die Luftpistolenmannschaft vom Schützenverein Hubertus Hitzhofen-Oberzell letzte Saison in die 2. Bundesliga gekämpft. Vergangenes Wochenende hieß es für die Schützen den Platz zu verteidigen. Doch der fünfte Wettkampftag lief sehr gut für das Liga Team. Der Sieg am Vormittag gegen den SSG Dynamit Fürth II nahm einen erheblichen Druck von den Schultern der Schützen. Mit einem 5:0-Erfolg startete die Luftpistolenmannschaft in die zweite Begegnung gegen den Tabellenzweiten FSG Hipoltstein. Dabei kommt es auf die Leistung jedes Einzelnen an. Fünf Schützen aus einer jeden Mannschaft schießen in Paarungen gegeneinander. Der Sportler mit der höchsten Ringzahl entscheidet das Duell für sich. Die Mannschaft mit mindestens drei Punkten holt den Sieg. In vier Serien hat jeder Schütze zehn Schüsse. Paul Fröhlich holte bis zum Wettkampfende mit 377 Ringen den ersten Punkt. Allerdings blieb es auch nach den fünf Duellen spannend, denn drei davon endeten unentschieden. Das heißt: Ausgleichsschießen. Bernd Göltl machte den zweiten Punkt fürs Team. Den entscheidenden Schuss gab die 19-jährige Lisa Schnaidt ab, der Hitzhofen den Sieg brachte. Durch viel Training erreichten die Hitzhofener eine super Leistung. Der Aufstieg in die 1. Bundesliga ist vorerst kein Thema. Trainer Walter Sbarra will die Mannschaft erst einmal in der 2. Bundesliga etablieren.