19. Ringseer Volkslauf

Ingolstadt (intv) Bereits zum 19. mal fiel am Sonntag-Nachmittag der Startschuss zum Ringseer Volkslauf, der mit über 380 Meldungen seine Teilnehmerzahl zum Vorjahr weiter steigern konnte. Nach dem gelungenen Auftakt beim Schanzer Seelauf wurde mit der Veranstaltung der FT Ringsee der Sport IN Laufcup fortgesetzt, der mit insgesamt rund 3 000 Startern bei neun angesetzten Läufen im vergangenen Jahr wieder einmal zu einer der beliebtesten und größten Laufserien in Oberbayern zählt.

In Ringsee bei den Damen auch die zwei Topfavoritinnen auf den Gesamtsieg am Start. Von den neun Veranstaltungen gehen mindestens fünf und höchstens sechs Ergebnisse in die Gesamtwertung ein, bei der Rita Brand vom SV Kasing ein gewichtiges Wörtchen um den Sieg mitreden will. Die Vorjahreszweite konnte gleich das Auftaktrennen beim Schanzer Seelauf für sich entscheiden und in Ringsee suchte sie ebenfalls vom Start weg die Flucht nach vorn.

Andrea Tietz, Gesamtsiegerin 2013, ging das hohe Anfangstempo zunächst nicht mit, konnte aber auf der zweiten Streckenhälfte der zehn angesetzten Kilometern die größeren Reserven mobilisieren und gewann schließlich mit einem neuen Streckenrekord von 38 Minuten und 49 Sekunden. Rita Brand musste sich nach langer Führung am Ende mit 19 Sekunden Rückstand geschlagen geben.

Bei den Männern dominierten ebenfalls vom Start weg die beiden Favoriten das Feld. Stefan Weiß vom SV Kasing und Martin Stier vom MTV Ingolstadt machten auf den ersten 5 000 Metern ordentlich Tempo, auf den letzten Kilometern musste Weiß seiner Führungsarbeit Tribut zollen und Martin Stier am Ende den Vortritt lassen. Nach 35 Minuten und 16 Sekunden sicherte Stier nach dem Auftaktsieg von Miguel Lenz beim Schanzer Seelauf dem MTV Ingolstadt den zweiten Sieg im zweiten Rennen. Mit 29 Sekunden Rückstand belegte der Gesamt-Dritte aus dem Vorjahr, Stefan Weiß, am Ende einen starken zweiten Platz.