18. Nacht der Museen in Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Am zwölften September ist es wieder soweit: 13 Ingolstädter Museen öffnen bis ein Uhr nachts ihre Türen und laden alle Kulturliebhaber zur 18. „Nacht der Museen“. Mit dabei sind unter anderem das Stadtmuseum und das Museum für Konkrete Kunst. Es werden nicht nur Führungen geboten, sondern auch ein buntes Rahmenprogramm, einschließlich Musik und diverser Aktionen. Beispielsweise das Deutsche Medizinhistorische Museum biete Ausstellungsformate zum Thema „Floh“, da es dieses Jahr räumlich etwas eingeengt ist, so Kulturreferent Gabriel Engert.

Ein Highlight bildet heuer die Ausstellung „Napoleon und Bayern“ im „Neuen Schloss“. Fremdenführer, sogenannte „Ciceroni“, erklären verschiedene Ausstellungsabteilungen und erzählen über das Leben in der damaligen Zeit.

Der Eintritt kostet 7,50 Euro im Vorverkauf, zehn Euro an der Abendkasse. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren sind frei. Die Bänder lassen sich aber auch als Bustickets benutzen. „Wir haben bisher die verschiedenen Standorte der Museumsnacht mit historischen Bussen verbunden, das werden wir wieder tun.“, so Engert. Mit diesen Aussichten wird die Nacht der Museen sicherlich auch dieses Jahr wieder ein großer Erfolg.