Papierentsorgung: Gigler mit erstem Teilerfolg

Schrobenhausne (intv) Die Schrobenhausener Entsorgungsfirma Gigler kann im Kampf um die Papierversorgung im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen einen ersten Teilerfolg verbuchen. Das Verwaltungsgericht München hat nämlich den Sofortvollzug, den der Landkreis durchgesetzt hatte, aufgehoben. Die Firma Gigler darf also auch weiterhin Papier im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen sammeln und zwar solange bis eine endgültige Gerichtsentscheidung gefallen ist.

Ursprünglich wollte der Landkreis, dass sich Gigler zum 31. August vom Markt zurückzieht. Mit der Entscheidung des Münchner Verwaltungsgerichts ist die Einführung einer kommunalen Papiertonne vorerst wieder in weite Ferne gerückt.