„1516 – Fest des reinen Bieres“

Ingolstadt (intv) Neuer Titel, neuer Ort, neuer Veranstalter. Das Fest zum Reinheitsgebot will die Stadt von Grund auf neu konzipieren. So wird der Veranstaltungsort vom Innenhof des Neuen Schlosses auf den Hohenschulplatz und in die Dollstraße verlegt. Die unmittelbare Nachbarschaft zu Georgianum und Hohe Schule soll für das passende, historische Ambiente sorgen. Neu ist auch der Titel, statt Georgifest heißt es nun „15/16-Fest des reinen Bieres“. Damit soll der Fokus auf das geschichtsträchtige Ereignis im Jahr 1516 gelegt werden, als Herzog Wilhelm IV. das Reinheitsgebot erlassen hat, bis heute das älteste Lebensmittelgesetz der Welt. Veranstalter der Feierlichkeiten vom 25. bis 27. April wird das Kulturamt Ingolstadt sein. „IN-City hat seit Jahren den Wunsch geäußert, dass die Stadt Ingolstadt die Organisation übernimmt. Jetzt schauen wir, dass das Fest ein eigenes Profil gewinnt. Wir möchten das Reinheitsgebot in den Mittelpunkt rücken und so ein Veranstaltungsformat schaffen, das auch für 2016, wenn sich das Reinheitsgebot zum 500. Mal jährt, bestehen kann“, so Gabriel Engert im intv-Interview.