Fall „Anastasia“: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage

Ingosltadt (intv) Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt hat im so genannten Fall „Anastasia“ Anklage erhoben. Der Fall hat im Dezember letzten Jahres für Schlagzeilen gesorgt. Ein Spaziergänger hatte in der Donau die Leiche einer schwangeren jungen Frau entdeckt. Kurz darauf wurde der 25-Jahre alte Lebensgefährte der Schwangeren festgenommen. Jetzt sind die Ermittlungen der Kripo abgeschlossen. Die Staatsanwaltschaft hat heute Anklage wegen Mordes gegen den Soldaten aus dem Raum Eichstätt erhoben. Der Mann soll am 28. November letzten Jahres die Frau am Donauufer mit einem spitzen Werkzeug erschlagen und ins Wasser geworfen haben. Er wollte sein Leben ungestört durch die Vaterschaft fortsetzen, so die Ermittler. Das Ingolstädter Schwurgericht muss die Anklage noch zur Verhandlung zulassen.