13. Internationale Jugendbegegnung in Neumarkt

Neumarkt (intv) Mit einem großen Friedenskonzert der Nationen im Historischen Reitstadel endete am Mittwoch die 13. Internationale Jugendbegegnung in Neumarkt. Eine Woche lang bereiteten sich junge Musikerinnen und Musiker aus 8 Ländern Osteuropas (Kroatien, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowenien, Tschechien und Ungarn) mit intensiven Proben, unter der Leitung des kroatischen Dirigenten Tomislav Facini, darauf vor. 2001 hatte der damalige Kulturreferent Arnold Graf die Internationale Jugendbegegnung ins Leben gerufen. Sein Gedanke war es, die Aussöhnung mit den östlichen Nachbarn über die persönliche Begegnung junger Menschen und die Musik voran zu bringen. Seither kommen Jugendliche aus verschiedenen osteuropäischen Ländern nach Neumarkt, um eine Woche gemeinsam mit Schülern des Ostendorfer Gymnasiums zu musizieren. Bald entstand bei den teilnehmenden Ländern der Wunsch, diese jährliche Zusammenkunft nicht nur in Neumarkt abzuhalten. Daher wird die Jugendbegegnung seit dem Jahr 2003 im jährlichen Wechsel in Neumarkt und in einem osteuropäischen Land durchgeführt.