111 Gründe, den ERC Ingolstadt zu lieben

Ingolstadt (intv) Eine Liebeserklärung an den ERC. Vier Redakteure des Donaukuriers haben ihre Leidenschaft zu dem Eishockey-Verein mit ihrer charmanten, witzigen und sarkastischen Art auf 280 Seiten festgehalten. Gestern stellten sie ihr Buch „111 Gründe, den ERC Ingolstadt zu lieben“ im Hugendubel in Ingolstadt vor.

Es ist eine Sensation. Nach einer katastrophalen Hauptrunde stürmt der ERC Ingolstadt in der K-o.- Runde vom 9. Tabellenrang zu seiner ersten deutschen Meisterschaft. Ein Moment, der allen Fans sicher noch im Gedächtnis ist. Das Buch dreht sich um die komplette Geschichte des Vereins, wie sich der Sport in Ingolstadt entwickelt hat und um die Meisterschaft in der DEL.

Gottfried Sterner hat das Buch zusammen mit Alexander Petri, Christian Rehberger und Julian Schultz geschrieben. Durch ihre Arbeit bei der Ingolstädter Tageszeitung begleiten sie den ERC schon seit Jahrzehnten als Berichterstatter und Fans. Zwei der 11 Gründe drehen sich um die beiden Spieler Benedikt Schopper und Thomas Greilinger. Die zwei haben auch einen ganz besonderen Grund, warum sie den ERC lieben.

Gründe wie „Weil die Eishockey-Ima auch in Hausschuhen anfeuerte“oder „Wie selbst der Verlust von sechs Zähnen einen Oberpfälzer nicht aufhielt“ werden bei Fans des ERC sicher alte Erinnerungen wecken und das ein oder andere Schmunzeln entlocken.