Hartes Urteil gegen Audi

Ingolstadt (intv) Der Funkspruch „Timo, schieb ihn raus“, vor dreineinhalb Wochen beim DTM – Rennen in Spielberg kommt Audi teuer zu stehen. Das Sportgericht des Deutschen Motor Sport Bundes verhängte heute in Frankfurt gegen den Audi Motorsportvorstand Wolfgang Ullrich eine Boxensperre bis zum Saisonende. Er darf sich bis dahin bei Rennen nicht in der Audi Box aufhalten. Der Unfallverursacher Timo Scheider wurde für die nächsten beiden Läufe am Wochenende in Moskau gesperrt. Hersteller Audi wurden die im Rennen in Österreich gewonnenen 62 Punkte in der DTM- Markenwertung gestrichen. Zudem muss Audi eine Rekordgeldstrafe von 200.000 Euro zahlen. Alle Beteilligten akzeptierten die harte Strafe. Ulrich hatte Anfang August über Funk zu Timo Scheider gesagt, „Timo, schieb ihn raus“.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar