10 Jahre „Kunst und mehr“

Schrobenhausen (intv) Jedes Jahr zur Weihnachts- und Silvesterzeit kommen in Schrobenhausen Künstler aus ganz Deutschland zusammen, um im Pflegschloss ihre Werke zu zeigen. Die Ausstellung „Kunst und mehr“ feiert diesmal ihr zehnjähriges Bestehen. Dabei gibt es eine Art „Best of“ der vergangenen Jahre zu sehen, das von zehn Künstlern präsentiert wird.

„Von Anfang an war mir Vielfalt wichtig“, sagt Organisatorin Brigitte Schuster, die mit ihren neuesten Glasobjekten auch selbst bei der Ausstellung vertreten ist. „Außerdem bekommt jeder Künstler seinen eigenen Raum, damit die Werke voll zur Geltung kommen“.

Mit dabei ist zum Beispiel Konrad Dördelmann aus Schweitenkirchen, der in seinen Radierungen den Verfall von Häusern und historische Städte ebenso zeigt wie Motive, die schon Dürer aufgegriffen hatte. Regina Viktoria Schmidt hat in ihrer „Sinnlichen Pflanzenwelt“ Skulpturen als Mischung aus Pflanze und Mensch kreiert. Und die Schrobenhausenerin Christa Mesch gestaltet Bilder aus Erdsorten, die sie im Landkreis findet – von heller Kieselerde aus Neuburg bis zum tiefschwarzen Humus des Donaumooses.

Die wohl weiteste Anreise hatte Eva Maria Juras aus Bergisch Gladbach, die aber gebürtige Bayerin ist. „Als ich von Schrobenhausen gehört habe, war ich gleich Feuer und Flamme“. Juras hat ihr künstlerisches Schaffen ganz dem Papier gewidmet und zeigt im Pflegschloss eine „Bibliothek des Zufalls“.

Die Jubiläumsausstellung ist noch bis zum 12. Januar in Schrobenhausen zu sehen. Geöffnet hat das Museum im Pflegschloss immer mittwochs, samstags und sonntags jeweils von 14 bis 16 Uhr.